ONLINE
-BETRUG



SICHERER URLAUB UNTER VERMEIDUNG DER "GEISTER"-FERIENWOHNUNGEN

In den letzten Jahren, vor allem in der Sommersaison, wahrscheinlich aufgrund der geringeren wirtschaftlichen Ressourcen, die den italienischen Familien für den Urlaub zur Verfügung stehen, wählen immer mehr Touristen im Internet ihr „Traum“-Angebot; sie ziehen diese Suche den traditionellen Maklern vor, das letzteres weniger vorteilhaft erscheint. Diese Methode ist auf jeden Fall schneller und oft billiger, aber dort könnten auch unangenehme Vorfälle versteckt sein. Die Hunderte von Beschwerden über Online-Betrug, die der Polizei in Riccione die letzten Sommersaisons gemeldet wurden, lassen über die Notwendigkeit nachdenken, einige Tricks vorzuschlagen, um kein Opfer von Betrügereien zu werden und nicht den Ärger erleben zu müssen, an der richtigen Adresse angekommen zu sein, aber keine Ferienwohnung vorzufinden, die man doch gebucht hatte. Folgen Sie den untenstehenden Vorschlägen, die folgenden Tipps können sehr hilfreich sein.


1. Vertrauen Sie nicht auf besonders "günstige" Angebote im Internet (niedrige Preise und spektakuläre Bilder). Niemand verschenkt etwas, nicht einmal im Internet;

2. Vermeiden Sie, falls gefordert, die Anzahlung über Geldtransferdienste von internationalen Kanälen oder über das Aufladen von Prepaid-Karten. Die Bezahlung sollte über Kreise erfolgen, die eine effektive Kundenbetreuung im Falle von Problemen zur Verfügung stellen, wie zum Beispiel Paypal;

3. Merken Sie Sich, dass eine Kopie von Dokumenten keine Garantie für die Seriosität der Verkäufer ist: Diese Dokumente sind oft gefälscht, gestohlen oder kommen aus anderen Betrügereien im Internet, da sie in böser Absicht von anderen Verbrauchern übernommen wurden;

4. Überprüfen Sie die Zuverlässigkeit der Website, die das Angebot anbietet, auf negatives Feedback, unter Berücksichtigung jedoch, dass die Betrügereien auch durch die Platzierung von Anzeigen auf Websites mit nachgewiesener Zuverlässigkeit gemacht werden;

5. Senden Sie nicht auf sofort den gesamten Betrag, sondern fragen Sie nach der Möglichkeit einer Anzahlung, um dann den Rest der Rechnung an Ort und Stelle zu bezahlen; in der Regel ist es immer besser, auf eine Inspektion zu bestehen, auch dank einer vertrauenswürdigen Person, um die Wohnung auch mit dem alleinigen Zweck, die Verfügbarkeit des Mieters zu prüfen, zu sehen;
 
6. Fragen Sie den Online-Anbieter nach allen Daten, um sich seiner wirklichen Identität sicher zu sein (Name, Vorname, nachgeprüfte Festnetz- und Mobiltelefonnummer);

7. Geben Sie keine persönlichen Daten oder Bankkontonummern bekannt, sofern sie nicht in striktem Zusammenhang mit dem Mietvertrag und dessen Verfassung gegeben werden;

8. Der Erhalt eines Vertrages ist keine Garantie für Seriosität, weil sie ad hoc hergestellt werden können, mit “Geister”-Daten, um den guten Glauben des Kunden zu nähren;

9. Prüfen Sie, ob der vorgeschlagene Vertrag nicht missbräuchliche Klauseln enthält, „die ein bedeutendes Ungleichgewicht der Rechte und Pflichten zu Ungunsten des Verbrauchers darstellen“ (Art. 1469-bis des italienischen BGBs). Die missbräuchlichen Klauseln werden als unwirksam angesehen, auch wenn der Rest des Vertrages gültig bleibt;

10. Achten Sie darauf, dass die meisten „Geister“-Wohnungen in diesem Gebiet fast ausschließlich in den Straßen Corridoni, Virgilio, Fratelli Bandiera und Baracca gemeldet wurden. In diesen Fällen und bei jeglichem Zweifel, kontaktieren Sie bitte die Polizeistation von Riccione;

11. Kopieren Sie die ersten zwei Zeilen der Wohnungsbeschreibung der Online-Anzeige und geben Sie diese in der Suchmaschine ein: www.google.com. Wenn unter der gleichen Beschreibung weitere Anzeigen enthalten sind, dann könnten Sie das Opfer eines versuchten Betrugs werden und somit die richtigen Vorkehrungen treffen;

12. Nehmen Sie das Bild des Objektes in der Anzeige und ziehen Sie es auf Google Images, Sie werden dann alle ähnliche Fotos im Web sehen und wenn das gleiche Foto auf eine andere Anzeige gehört, bedeuten das, dass eine von ihnen ein Betrug ist. An diesem Punkt nehmen Sie die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen und kontaktieren Sie die Polizei, um das Problem zu melden und den wahren Eigentümer zu benachrichtigen;

13. Lassen Sie sich eine E-Mail mit dem Vorwand des Mietvertrags senden. Wenn Sie sie erhalten, finden Sie die IP-Adresse wie folgt heraus:
  • Wenn Sie Outlook Express verwenden, wählen Sie „Eigenschaften“ aus dem Menü Datei und dem Fenster, gehen Sie im geöffneten Fenster, auf die Registerkarte Details, und klicken Sie auf „Original Message“.
  • Wenn Sie Mozilla Tunderbird verwenden, wählen Sie die Nachrichtenquelle aus dem Menü Ansicht.
  • Wenn Sie Google Mail verwenden, klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Pfeil rechts oben (im Meldungsfenster) und dann auf „Show Original“ aus dem Menü, das erscheint.
Sobald Sie die IP-Adresse aufgespürt haben, geben Sie sie in whereisip.net zur Überprüfung ein, ob auch die Lage des IP mit der des Inserenten übereinstimmt, indem Sie ihn unter einem Vorwand anrufen.
14. Lassen Sie sich unter einem Vorwand zurückrufen und speichern Sie die Nummer im Telefonbuch und fügen Sie sie in das Google-Suchfeld ein. Nun überprüfen Sie, ob es mit dieser Nummer andere relevante Inserate gibt oder nicht, und ziehen Sie die notwendigen Schlussfolgerungen. Dasselbe sollte mit der Identität des Inserenten gemacht werden, da dabei bereits interessante Daten herauskommen können.

15. Wann immer Sie solch einen Service on-line buchen und bezahlen, bewahren Sie die gesamte E-Mail-Korrespondenz und alle Nachrichten und speichern Sie die Web-Seiten von Interesse als Beweis für den gesamten Ablauf.
ANGEBOTE
Vacanze in Aquilone appartamenti turistici - Viale Catullo, 11/B - 47838 Riccione (Rn)
Tel. +39 0541 692558 / +39 0541 607351 - E-mail: info@vacanzeinaquilone.it - Privacy Policy - P.Iva 01075900405
Credits TITANKA! Spa © 2015